Dienstag, 22. November 2011

“Warum lieben so schwer ist? Weil Liebe viel ist.
Weil nach einem Kuss nicht der Abspann kommt 
und die Liebe für immer in dem Film und dem Happy 
End gefangen ist. Liebe ist so viel, dass sie nicht 
eingesperrt werden kann. Weil Liebe frei ist. Sie ist
dünn und zerbrechlich in ihrer Freiheit. Sie erstirbt 
meist am erzwingen ihrer Magie. Ihre Glasknochen 
brechen unter dem Gewicht von Sorgen und Traurigkeit. 
Sie erliegt daran, dass ihr süßer Geschmack dem 
gegenüber nicht genügt. Die Liebe bricht unter der 
Bedinung, immer alles zusammen halten zu müssen. 
Die Voraussetzungen und die Ideale an die Liebe sind 
so unantastbar geworden, dass die Liebe oft schon 
vorm vorführen ihrer kleinen Tricks und ihrer 
Zauberkünste den Freitod stirbt. Zerbrochen daran, 
in diese Ideale eingeschlossen zu sein. Die leise Liebe 
wird zu laut dafür bestraft für das, was sie manchmal ist.”

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen